Charakter

Die Türkisch Angora ist eine eher unkomplizierte Rasse. Sie hat einen gutmütigen Charakter. Sie sind sehr lebhaft, sprungstark und temperamentvoll, aber ohne jegliche Aggression. Nicht selten benehmen sie sich hundeähnlich und spazieren mit ihrem Herrchen oder Frauchen „bei Fuß“.

 

Trotz ihres zarten Aussehens, verzeiht ihre natürliche Robustheit jede Menge ungewollter Fehler von Katzenanfängern. Sie vertraut den Menschen in ihrer Umgebung voll und ganz, sofern man sie nicht zu sehr und zu oft enttäuscht.

 

Sie bleibt ihr ganzes Leben eine verspielte und auch sehr neugierige Katze. Ihre Spielfreude kennt keine Grenzen, deshalb sind sie auch gut für Kinder geeignet. Gekonnt apportieren die Angoras ein kleines Bällchen oder eine Fellmaus.

 

Die zweite Seite des Wesens der Türkisch Angora ist die Liebe und Treue zu ihrem Besitzer. Hat sie einen Menschen oder eine Familie in ihr Herz geschlossen, wird keine Minute ungenutzt gelassen, hier den Kontakt zu suchen. Die Katzen halten sich in der Regel immer in der Nähe ihrer Mitmenschen auf. Dauerschnurren und –schmusen sind keine Seltenheit und von ihr sehr erwünscht. Wenn sie das Gefühl hat, zu wenig Beachtung zu bekommen, fordert sie ihre Streicheleinheiten unerbittlich ein.

 

Diese Charaktereigenschaften machen sie zu einer idealen Familienkatze. Unbekümmertheit prägt diese Katze und sie ist selten ängstlich, sondern kommt eher laut schnurrend, mit hoch erhobenem Schwanz und kokett zurückgeworfenem Köpfchen auf den Menschen zu. Dank ihres ausgeglichenen Wesens vertragen sie sich mit allen anderen Artgenossen und auch mit Hunden sehr gut. Eine junge Katze schließt jedoch eher neue Freundschaften, da sie noch keine Vorurteile gesammelt hat. 

 

Aussehen

Körperteil

Beschreibung

Kopf

klein bis mittel großes, spitzes, nach unten hin abgerundetes Dreieck

Ohren

Groß, breit an der Basis, spitz zulaufend und mit Pinseln. Sie stehen dicht beieinander und hoch auf dem Kopf, vertikal und aufrecht.

Augen

Groß, mandelförmig, leicht aufwärts steigend, mit geöffnetem Ausdruck, schräg. Augenfarben sind alle erlaubt

Nase

Mittellang, gerade ohne Break, leichter Bogen/Schwung erlaubt.

Nacken

Dünn, graziös und möglichst lang und buschig.

Körper

Mittlere Größe, jedoch in Übereinstimmung mit dem Gesamteindruck. Der Körper sollte immer lang, schlank und feingliedrig sein und einen festen Muskeltonus haben. Anmut und Feinheit des Knochenbaus sind wichtiger als die aktuelle Größe. Schultern haben die gleiche Breite wie die Hüften. Das Hinterteil steht etwas höher als die Schultern.

Pfoten

Schmal, rund und zart. Fell zwischen den Pfoten wird bevorzugt (so genannte „Schneeschuhe“).

Schwanz

Lang und spitz zulaufend, von einer weiten Basis zu einer schmalen Spitze. Voll behaart. Möglichst buschig (Fuchsschwanz), in Proportion zum Körper.

Fell

Seidig weiches, mittellanges Fell, ohne Unterwolle. An Schwanz und Kragen etwas länger, voll behaart, von feiner Beschaffenheit.

Die Türkisch Angora hat jahreszeitlich abhängiges Fell. Im Winter hat ein ausgewachsenes Tier einen vollen Kragen und Schwanz, wie auch ein längeres Fell am Körper. Im Sommer kann die gleiche Katze derart abhaaren, dass kaum noch längeres Fell zu finden ist. Die kurzhaarigere Erscheinung ist die Norm und nicht die Ausnahme.

Fellfarbe

Alle Kombinationen sind erlaubt.

Zwischen Fell- und Augenfarbe gibt es keinen unmittelbaren Zusammenhang.

Chocolate, lilac und point (Siamesen) sind nicht erlaubt.

Balance

Proportional in allen körperlichen Aspekten mit einem graziösen, leichtem Aussehen.

Fehler

Offensichtlich übergroßes, grobes Aussehen (wie Perser).

Letztes Update

16.August 2018

Geplante Ausstellungen:

 

Besucherzähler:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Natascha Orsovy