Über Uns

Wir, mein Lebensgefährte, meine beiden Kinder und Ich, leben mit unseren Katzen und Schildkröten in einem Ortsteil von Waldsolms in Hessen. Der Ort liegt relativ mittig von Weilburg, Wetzlar und Butzbach. Wir haben uns hier 2010 unser Eigenheim gekauft und sind immer noch dabei, uns alles nach unseren Wünschen zu gestalten.

 

Eine Katze hatte ich schon als Kind, die Katze meiner Schwester (normale Hauskatze) bekam damals einen 3er Wurf bei uns beidem im Spielzimmer. Mit 10 Jahren war dies ein riesen Erlebnis für mich; ich behielt mir einen weißen Kater davon. Ich gab ihm einen Namen und trainierte ihm an, auf diesen zu hören.

Mit 18 Jahren zog ich zuhause aus. Da ich nur in eine Wohnung 2 Orte weiter zog, ließ ich den Kater bei meinen Eltern weil ich ihn von einem großen Grundstück mit Scheune und großem Garten nicht weg holen und in einer Wohnung halten wollte. Er wurde letztendlich 17 Jahre alt und starb in der Scheune meiner Eltern.

 

2 Jahre nach meinem Auszug von zuhause, zog ich wieder zurück in den Ort wo meine Eltern wohnen, in ein Mietshaus. Ich sehnte mich nach einer Katze und beschloss mir ein Geschwisterpärchen zu holen. Leider entsprach das Verhalten der Katzen nicht meinen Vorstellungen, aber ich bemühte mich, sie unseren Verhältnissen an zu passen. Als die Katze einen Wurf bekam, behielt ich mir wieder einen Kater. Als dieser etwas älter war, verstanden sich Mutter und Sohn leider nicht. Vor Angst das meinen (damals noch kleinen) Kindern etwas passiert, unter den ständig streitenden Katzen, beschloss ich, das Geschwisterpaar an Freunde ab zu geben und der Kater „Torino“ blieb alleine bei uns. Ich erzog ihn wie seinen Vorgänger soweit, dass er wie ein Hund auf seinen Namen hörte. Das hat ihm schon zweimal das Leben gerettet, weil er auf einem Dach saß und nicht mehr runter kam. Durch seine Antwort auf mein rufen, fand ich ihn wieder und konnte ihn hinunter holen lassen.

Er zog 2010 noch mit in unser jetziges zuhause um, nur ein paar Straßen von dem Mietshaus entfernt. Leider verschwand Torino 1 Jahr später spurlos von einem Tag auf den nächsten und wurde in keinster Weise jemals wieder gefunden. Ich war sehr traurig darüber, wartete 4 Jahre lang ob er nicht doch noch irgendwo wieder auftauchte, aber ohne Erfolg.

 

Mein Wunsch eine Katze zu haben verblich nicht, jedoch wollte ich keine gewöhnliche Hauskatze mehr haben.

Ich fand flauschige Katzen mit etwas längerem Fell schon immer toll, mag es wenn die Katze verspielt, verschmust und anhänglich ist.

Ich setzte mich an den Computer und studierte Katzenrassen, schaute mir Bilder an und verglich ihre Charaktere; so kam ich auf die Türkisch Angora.

2015 kaufte ich unsere Halina bei einer Züchterin in Bad Camberg, ich bekam sie mit 12 Wochen von ihr nach Hause gebracht. Fest stand für mich, die Katze darf das Haus nicht verlassen.

2016 kam mir dann die Idee diese Rasse zu züchten; um noch mehr Menschen diese schönen Katzen nahe zu bringen.

Unser erster Wurf kam im Juli 2016 auf die Welt. 

Letztes Update

28. März 2018

Geplante Ausstellungen:

 

Besucherzähler:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Natascha Orsovy